Restaurierung und Instandsetzung
des historischen Turmkreuzes mit Wetterhahn von Alt-Sankt-Pankratiu
s

Fotos zum Vergrößern!      

Die Rhein Schmiede Hecker bekam im Herbst 2019 einen nicht alltäglichen Auftrag. Im Namen der Eigentümergemeinschaft Alt-Stankt-Pankratius beauftragte die Hausverwaltung Lammers Schmiedemeister Thomas Hecker mit der Instandsetzung und Restaurierung des Turmkreuzes und Wetterhahnes von Alt-Sankt-Pankratius. Für einen waschechten Worringer ein Auftrag mit Herz.

Am 19. September 2019 erfolgte der Abbau des Kreuzes mit Unterstützung von Schmiedemeister Karl-Josef Esser aus Odenthal, Steinmetzmeister Robert Hecker und Florian Hecker (Auszubildender im Schmiedehandwerk in der Dombauhütte zu Köln). Anschließend wurde das Kreuz in die Werkstatt von Thomas Hecker am Breiten Wall transportiert.

Nach der Bestandsaufnahme und Schadenskartierung stellte er fest, dass das Kreuz im Jahre 1927 von Kunstschlossermeister Heinrich Wallraff aus Köln-Worringen gefertigt wurde. Seine Initialen sind auf dem Kreuz mittig eingeschlagen. Nach der Dokumentierung der Schäden wurde das Kreuz und der Hahn in seine Bestandteile zerlegt und behutsam, denkmalgerecht restauriert.

Zum Abschluss wurde beides wieder farbig gefasst und heute, am Samstag, 18. Januar 2020, einen Tag nach dem Fest des Schutzpatrons St. Antonius (von den Worringern liebevoll ,,Firkes-Tünn" genannt), nimmt es nach der Segnung durch Pfarrer Thomas Wolff wieder seinen angestammten Platz auf der Spitze des alten Kirchturmes ,,om Maat" ein.

Dank der Eigentümer der Wohneinheiten im Gebäude der Alten Kirche ,,St. Pankratius" bzw. der alten Mädchenschule ,,om Maat", kann ein Worringer Wahrzeichen nun wieder mit einem neuen Dach und einem restaurierten Turmkreuz mit Wetterhahn weithin sichtbar glänzen.

           

            

           

            

           

     

 

Köln-Worringen, 18.01.2020

Bericht: Jakob Mildenberg, mit freundlicher Unterstützung von Thomas Hecker
Fotos: Jakob Mildenberg & Robert Hecker