Was stand im Oktober 1974 über Worringen im „Fips“ ?

Im Fundus des Heimatarchivs befinden sich – auch für unsere Besucher zugänglich – mehrere nach Jahreszahlen gebundene Ausgaben „Rheinischer Anzeiger, Heimatzeitung für Köln-Worringen – Dormagen – Zons – Nievenheim und Umgebung.“ Hier eine Auswahl (Abschrift) aus dem Monat Oktober 1974.

  • Eine umfassende Reinigung öffentlicher Grundstücke führt die Deutsche Pfadfinderschaft St.Georg, Stamm Gilwell, die in diesem Jahr den 25. Jahrestag ihrer Wiederbegründung feiern kann, durch. An diesem Tag haben haben alle Worringer die Möglichkeit, sich kostensparend ihres Altmetalls, Altpapiers oder anderer ehemaliger Gebrauchsgegenstände zu entledigen.
  • Ein Liter BP Super kostet bei der Tankstelle H.Massmann an der EC 0,85 DM.
  • Die Mannen der Worringer Freiwilligen Feuerwehr können in den nächsten Wochen beruhigt ihren Jahresausflug antreten: das langersehnte neue Löschfahrzeug ist endlich da. In einer schlichten Feierstunde an der Feuerwache Hackenbroicher Straße wurde es seiner Bestimmung übergeben. Das Fahrzeug vom Typ LF8 für 70.000 DM löst das 15 Jahre alte Tanklöschfahrzeug TFL16 ab, das mittlerweile ein wenig altersschwach geworden war. Brandoberamtsrat Christian Klein von der Kölner Berufsfeuerwehr übergab das Fahrzeug vor dem Gerätehaus mit herzlichen Worten an Löschgruppenführer Jakob Sturm, die kirchliche Segnung übernahm Pfarrer Gellissen.
  • Bei den Spfr.93 in Köln erkämpfte die SG Woorringen im 6. Spiel ihren 5. Erfolg mit 2:0 Toren, erzielt von Helm und Odrowski.
  • Der Rasse-Kaninchen-Zuchtverein „R285“ Köln Worringen lädt aus Anlass des 60 jährigen Bestehens zu einem Tanzabend im Saale Gladbach recht herzlich ein.
  • Noch auf der Suche nach einem Tennisplatz sind die Mitglieder der jüngsten Abteilung der SG Erdölchemie/Bayer. Während die Bayer-Anlage am Tannenbusch ausgelastet und die projektierten Tennisplätze in Straberg noch Planziel sind, ergeben sich für die Worringer Tennissportler derzeit kaum Aussichten auf Erfolg. Allerdings bemühen sich SG-Präsident Dr. Karl Heinz Ziesecke und die Spitzen des Vorstands beim Sportamt um eine provisorische Lösung. Ungeachtet dessen wirbt die Abteilung um neue Mitglieder. Sie können sich an Abteilungsleiter Hugo Erberich oder an Abteilungsgeschäftsführer Johannes Bartsch wenden.
  • Das Zentral-Theater Worringen zeigt: Wo bitte ist die 7.Kompanie geblieben?
  • In Anwesenheit zahlreicher Gläubiger hat Prälat Georg Alfes aus Köln im Langschiff von St. Pankratius –wegen der Restaurierungsarbeiten, die vermutlich bis Pfingsten 1975 andauern werden, derzeit eine einzige Baustelle—vier neuen Glocken für die Worringer Pfarrkirche geweiht. Die neuen Glocken sollen drei Stahlglocken ersetzen, die aus Gründen der Statik und der Sicherheit aus dem Glockenturm entfernt werden mußten. Vom alten Geläut geblieben ist lediglich die älteste Glocke mit einem Gewicht von 1350 Kilogramm, diese Antoniusglocke ist nun auch die schwerste des nunmehr vorhandenen Geläuts.
  • Heinrich Wirtz, auch als „Wirtze Fitzi“ bekannter langjähriger Geschäftsführer des Worringer Schwimmvereins , kann auf 50 Jahre Mitgliedschaft in diesem 1919 gegründeten Verein zurückblicken und wird beim Schwimmerball im Saal Gladbach besondere Ehrung erfahren—die übrigens auch den „Vierzigjährigen“ Hermann-Josef Schmitz und Willi Pesch sowie den 5 Silberjubilaren zuteil wird.
  • Auf dem Worringer Krebelshof veranstaltete das Deutsche Rote Kreuz (Worringen) eine Übung um jederzeit den gestellten Anforderungen gerecht zu werden. Mit den DRK Gästen als Köln –Kalk und Zülpich nahmen ca. 100 Aktive teil, darunter 75 männliche und 25 weibliche Helfer. Außerdem waren 3 Krankenfahrzeuge, 5 Mannschaftsfahrzeuge, ein moderner Küchenwagen, 2 Zelte und einiges mehr während der 4-Stunden-Übung in Gebrauch.
  • Die Aral-Tankstelle Winand Kluth bietet Neue Marken M+S Gürtelreifen, Montage kostenlos.

Erstellt:   Horst Winter – Heimatarchiv Worringen e.V.