Was stand im Dezember 1964 über Worringen im „Fips“ ?

Im Fundus des Heimatarchivs befinden sich – auch für unsere Besucher zugänglich – mehrere nach Jahreszahlen gebundene Ausgaben „Rheinischer Anzeiger, Heimatzeitung für Köln-Worringen – Dormagen – Zons – Nievenheim und Umgebung.“ Hier eine Auswahl (Abschrift) aus dem Monat Dezember 1964.

  • Die Turnhalle der Volksschule am Hackhauser Weg soll in diesem Monat betriebsbereit sein. Das heisst, dass der Aufnahme des Turnens bzw. der Leichtathletik in Worringen ein Startsignal gegeben ist. Deshalb sind alle am Turnern interessierte Worringer Bürger am 9.Dezember aufgerufen sich zur Gründung einer Turnabteilung (innerhalb des TUKSV) in der Gaststätte Kaspar Schwarz einzufinden.
  • Eine schöne Weihnachtsfeier mit Bescherung der Kinder veranstaltete der Worringer MGV im Saale Schwarz. Die Kinderspielschar der Dramatischen Vereinigung brachte das Weihnachtsspiel in drei Bildern „Christnacht im Walde“ zur Aufführung. Das Stück fand bei Groß und Klein Anklang. Ein Lob gebührt Karin Sauer, Anita Gatzen, Marie Luise Klein, Günter Klein, Jürgen Miebach, Heinz Günter Schlimgen und den „Englein“ Doris Ismar, Antonette Schiefenbusch, Waltraud Peters, Gabi Bergs, Ursula Gatzen und Ulrike Annas. Ferner begleitete Christian Meurer den MGV unter Chorleiter Fritz Mattke bei mehrstimmigen Weihnachtsliedern.
  • Eine Gruppe der evangelischen Gemeindejugend –die allgemein in den letzten Wochen besondere Aktivität entwickelte-besuchte jüngst unter Leitung von Herrn Sander die Krankenanstalten Bethel bei Bielefeld. Dieser Besuch hinterließ bei den Jugendlichen einen tiefen Eindruck.
  • Nachdem die Spargelder bereits zur Auszahlung kamen, macht der Vorstand des Sparvereins Bahnhofsgaststätte Worringen auf den gemütlichen Abend in derselben am 09. Januar aufmerksam.
  • Die Tankstelle Kluth sucht einen Tankwartlehrling und einen Arbeitsjungen.
  • Der Tabellenletzte SC West hatte gegen den BV Worringen eine empfindliche 1:6 Niederlage hinzunehmen. Die Läuferreihe der Zebras mit Wirtz, Brandt und Sprungalla war ausgezeichnet besetzt, Torwart Schmitz sowie die Verteidiger Annas und Kohr waren über weite Strecken arbeitslos. Die Tore schossen König, Sprungalla und Kuhn (1+Hat-Trick).
  • In der Seife-Brand Filiale in Worringen auf der Hackenbroicher Str. kosten Weihnachtskugeln im 6er Karton 1,25 DM, Weihnachts-und Neujahrskarten 7 Pfennige und ein Mouson Geschenkkarton 2,42 DM mit folgendem Inhalt: 3 Stück Seife in den Düften , Nelke, Veilchen, Orchidee, Fichtennadel, weißer Flieder, Teerose oder Zitrone.
  • Die von den Farbenfabriken Bayer Dormagen und der Erdölchemie für den Bau des Schwimmbades zur Verfügung stehenden Gelder können 1965 von der Stadt abgehoben werden, das ist aber auch gleichbedeutend mit dem bevorstehenden Baubeginn des Schwimmbads. Aber auch mit dem Bau des seit langem projektierten Krankenhauses soll im neuen Jahr begonnen werden. Oberstadtdirektor Dr. Adenauer hat es zugesagt und mit dem verabschiedeten Haushalt sind auch die erforderlichen Mittel für beide Bauvorhaben zur Verfügung gestellt worden. Die Thenhovener und Roggendorfer Bürger, denen in diesem Jahr ein nagelneuer Sportplatz zur Verfügung gestellt wurde, sollen im nächsten Jahr die zu diesem Platz gehörenden Nebenanlagen erhalten. Es steht zu Erwarten, und auch das ist mal wieder eine Hoffnung, dass in Worringen noch Bauland für weitere Eigenheimbauten zur Verfügung gestellt werden kann und der Bau eines Kanalisationsnetzes die Voraussetzung für neuen Wohnungsbau schafft.(Arnold Ziilikens)

Erstellt:   Horst Winter – Heimatarchiv Worringen e.V.