Was stand im September 1964 über Worringen im „Fips“ ?

Im Fundus des Heimatarchivs befinden sich – auch für unsere Besucher zugänglich – mehrere nach Jahreszahlen gebundene Ausgaben „Rheinischer Anzeiger, Heimatzeitung für Köln-Worringen – Dormagen – Zons – Nievenheim und Umgebung.“ Hier eine Auswahl (Abschrift) aus dem Monat September 1964.

  • Das 25 jährige Dienstjubiläum als Lehrer begeht Toni Jägers. Schulleiter Jägers war jahrelang Konrektor an der Katholischen Volksschule in Worringen und ist seit mehreren Jahren Rektor der Kath.Volksschule „Bilderstöckchen“.
  • Wenn man auch im Stillen auf einen Erfolg des BV Worringen gehofft hatte, so konnte man jedoch keinesfalls mit dem klaren 4:2 der „Zebras“ bei BW Königsdorf rechnen. Der BVW hat angenehm überrascht wie schon so oft in diesem Spieljahr. Es hat den Anschein, als ob Worringens Fußballer in diesem Jahre mit dem Wiederaufstieg ernstmachen.
  • Zum 1. September verlege ich meine Praxis nach Köln-Worringen, Hackenbroicher Str. 126, Dr.med. H.Wagelaar, praktischer Arzt u. Geburtshelfer.
  • Toni Sturm vermietet Garagen am Lievergesberg 27.
  • Im Zentraltheater Worringen läuft der zwergfellerschütternde CS-Farbfilm „Unsere tollen Taten in der Südsee“ mit Gunther Philipp,Gus Backus, Udo Jürgens, Kurt Grosskurth, Ruth Stephan, Trude Herr und Chris Howland.
  • Die Große KG „Rut-Wieß“ Worringen trifft sich im Jugendheim am Breiten Wall. Kaplan Albrecht Hey, Theo Esser und Ludwig Winters berichten über „Eindrücke einer Südtirolfahrt“.
  • Auf ein 40jähriges Bestehen kann die Metzgerei Wilhelm Robertz, Worringen, Neußer Landstraße zurückblicken.
  • Wieder einmal hatte der Ausschuss für das Altenfest die über 70 Jahre alten Bürger zu einem gemütlichen Nachmittag in den Saal Schwarz eingeladen. Veranstaltungsleiter Paul Jansen konnte auch Ehrengäste begrüßen. Neben Dechant H.Gellissen, den Krankenhausschwestern Walburga und Antonia verbrachten auch die Stadtverordneten Arnold Zillikens und Fritz Wacker ein paar gemütliche Stunden mit den Ältesten. Neben Kaffee und Kuchen gab es auch gesangliche Darbietungen und Vorträge von Margret Michel, Kaspar Jansen, Fritz Nitsche und dem MGV.
  • Präsident Willy Miebach eröffnete die Versammlung des Festkomitees Worringer Karneval in der Gaststätte „Zum Treppchen“. Der wichtigste Beschluss an diesem Abend war die Aufnahme einer neuen Zuggesellschaft ins Festkomitee. Diese hatte sich im neuen Ortsteil von Worringen gegründet. „Die Jammertäler“ wurden einstimmig aufgenommen.
  • Vor den Kirmestagen starteten die Mitglieder des Kegelclubs „Kreezbröder“ ihre diesjährige Kegeltour nach Güls. Hier verlebten sie vergnügte und gesellige Stunden, sie wählten einen neuen Vorstand und nahmen an allen Tagen am Winzerfest teil. War es da verwunderlich, dass ein Kegelbruder zu später Nachtstunde sein Einzelzimmer mit dem Badezimmer verwechselte und in der Badewanne seinen Rausch ausschlief?
  • Das Kirmesgeloog traf sich nach erfolgreicher Spätkirmes im Vereinslokal „Zum schmalen Hein“ Die Hahnekönigswürden gingen an Sibilla Jansen und Arnold Winters.

Erstellt:   Horst Winter – Heimatarchiv Worringen e.V.