Was stand im Januar 1964 über Worringen im „Fips“ ?

Im Fundus des Heimatarchivs befinden sich – auch für unsere Besucher zugänglich – mehrere nach Jahreszahlen gebundene Ausgaben „Rheinischer Anzeiger, Heimatzeitung für Köln-Worringen – Dormagen – Zons – Nievenheim und Umgebung.“ Hier eine Auswahl (Abschrift) aus dem Monat Januar 1964.

  • Im Saal des Jugendheims spricht auf Initiative der Kolpingsfamilie Dr. van Dongen aus Neuss im Rahmen des Eheseminars über „ Eheliches Leben—verborgene Ursachen der Erfüllung und Gefährdung“.
  • Den Auftakt des Worringer Sitzungskarnevals macht die Prinzengesellschaft „Löstige Junge“ mit einer „Sitzung mit Damen“ im Saale Adam Gladbach. Präsident Peter Leusch konnte im vollbesetzten Saal auch eine Abordnung der Büdericher „Heinzelmännchen“ begrüßen, mit denen die Gesellschaft eine jahrelange Freundschaft verbindet. Büttenreden von u.a. Roland Unger, Heinz Krämer, Fritz Nitsche und Gustav Böhmer sowie Gesangsbeiträge von Toni Jüsten, Werner Böttcher, den Gebrüdern Jansen, Addi Schlömer und natürlich der Prinzenschlager, gesungen von Georg Scheuß trugen wie auch die Tanzdarbietungen zu einem gelungenen Abend bei.
  • Der Siegeszug der Worringer „Zebras“ geht weiter. Beim Ehrenfelder SC65 bestätigte der BVW seine gute Form. Er konnte mit 2:0 gewinnen und hält den Anschluss zur Tabellenspitze. Anton und Montag waren die Torschützen. Der BVW spielte mit Klein, Khor, Annas, Anton, Pieroth, A.Montag, E.Montag, Mintow, Kuhn, Claus und Brandt.
  • Der bisherige Worringer Schiedsmann Jakob Müller hat aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niedergelegt. Sein Stellvertreter Heinrich Peters (Zu den Bendengärten 14) führt gegenwärtig die Schiedsmanngeschäfte weiter.
  • Zu ihrer 42. Gründungsversammlung trafen sich die aktiven Mitglieder der „Dramatischen Vereinigung“ im Vereinslokal Schwarz. Josef Leufgen erhielt die Silberne Ehrennadel für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit.
  • Der Worringer Radamateur Karl-Heinz Wirtz stürzte beim Training in der Kölner Sporthalle und brach sich einen Finger und das rechte Handgelenk. Neben ihm erlitt noch Peter Henkelmann eine Knieverletzung, die er sich bei einem Querfeldeinrennen zuzog. Der Worringer Radsportclub hofft aber, dass seine beiden zuverlässigsten Fahrer ihren ersten Start als Amateure bei „Köln-Schuld-Köln“ im März wahrnehmen können.
  • Gerüstbau Pesch kündigt die Eröffnung eines Leiter-Gerüstbaubetriebes für den nächsten Monat an.
  • Im Union-Theater läuft der klassische Lachschlager „Charley´s Tante“ mit Peter Alexander, Conny Froboess, Günther Philipp und Heinz Erhard.
  • Einen großen Festtag gab es für die Worringer Pfarrgemeinde. Ein Sohn der Gemeinde, Neupriester Karl Spanke hält sein Primizamt (das erste nach fast drei Jahrzehnten) in seiner Heimatkirche. Die Anwohner der St. Tönnis-Straße werden gebeten, ihre Häuser zu beflaggen.
  • Dringend erforderlich ist eine Straßenleuchte an der Ecke Bitterstraße/Dornstraße. Hier ist bislang mangels einer Leuchte die Einmündung der Bitterstraße in die Dornstraße abends nicht erkennbar. Durch die Zufahrt zu den Parkplätzen der Erdölchemie werden beide Straßen morgens und abends stark befahren.
  • Eine 100g Vollmilchschokolade mit Nüssen kosten 0,58 DM.

Erstellt:   Horst Winter – Heimatarchiv Worringen e.V.