Was stand vor mehr als 50 Jahren über Worringen im „Fips“ ? (Dezember 1960)

Im Fundus des Heimatarchivs befinden sich – auch für unsere Besucher zugänglich – mehrere nach Jahreszahlen gebundene Ausgaben „Rheinischer Anzeiger, Heimatzeitung für Köln-Worringen – Dormagen – Zons – Nievenheim und Umgebung.“ Hier eine Auswahl (Abschrift) aus dem Monat Dezember 1960.

  • Noch sind die Räumbagger am Werk, wird planiert und begradigt. Aber bald können die 120 Wohnungen des neuen Wohnviertels zwischen Bunderstrasse 9 und Alte Neusser Landstraße (Märchensiedlung!) bezogen werden. Bei diesen Häusern wurde eine gute Idee verwirklicht: Freie Giebelflächen wurden mit künstlerisch gestalteten Graffito-Arbeiten von Heinz Kistler geschmückt. So zieren die streitbaren „Sieben Schwaben“ mit ihrem großmächtigen Spieß eine Hauswand, ein anderer Hausgiebel zeigt die Wilhelm-Busch Gestalten Max und Moritz einschließlich des Schneiders Böck.
  • Der Kegelclub „Gut Holz“ führt auf der Bundesbahn von J. Schäfer das traditionelle Weihnachtsgänse-Preiskegeln durch. Bild: „Volle“ und „Schräg sechs“. Preise: Drei Gänse, zwei Enten und zwei Hühner.
  • Die Dramatische Vereinigung e.V. Worringen veranstaltet im Saal Lutz eine Weihnachtsfeier mit Verteilung von Gaben an Kinder der Vereinsmitglieder. Die Kleinsten der Vereinigung bringen an diesem Nachmittag das Märchenspiel „Julklapp“ zur Aufführung.
  • Die Mitglieder des Worringer Männergesangvereins unter ihrem Dirigenten Fritz Mattke erfreuen die Bevölkerung und die Patienten des Worringer Krankenhauses auf dessen Vorplatz mit vorweihnachtlichen Liedern. Vermisst wurde von allen ein öffentlicher Lichterbaum. Es wäre schön, wenn die Stadt Köln im nächsten Jahr auch den Vorort Worringen mit der Aufstellung eines Weihnachtsbaumes auf einem öffentlichen Platz bedenken würde. Ferner verschönen die Sänger am 2. Weihnachtsfeiertag die Heilige Messe um 11 Uhr mit Weihnachtsliedern.
  • Der BV 27 Worringen verlor das Rückspiel gegen den SC Hitdorf ohne seine Stammspieler Anton, Hachem, Paschek und Schumacher mit 3:1. Es war Torwart Schmitz zu verdanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.
  • Stadtverordneter Arnold Zillikens freut sich über die vielen Bauprojekte, die in diesem Jahr beendet wurden. Die 120 Wohnungen der Erdölchemie wurden pünktlich bezogen, viele private Bauherren haben Mietwohnungen und Eigenheime bauen können. Am Hackhauser Weg sind einige größere Mietwohnungskomplexe begonnen worden, in Kürze werden auch die größeren Eigenheimvorhaben an der Hackenbroicherstraße verwirklicht. Zillikens erinnert aber auch daran, dass die Planungen für den Krankenhausneubau bereits in vollem Gange sind. Die in Worringen entstehenden Wohnungen werden den in der Planung befindlichen Schulbau in eine dringlichere Baustufe zwingen. Ferner wünscht sich Zillikens, dass alle geplanten Kanalisationsarbeiten zügig vorangetrieben werden. Mit solchen Hoffnungen wünscht er allen Bürgern von Worringen ein glückliches neues Jahr.

 Erstellt:   Horst Winter – Heimatarchiv Worringen e.V.