Was stand vor mehr als 50 Jahren über Worringen im „Fips“ ? (November 1960)

Im Fundus des Heimatarchivs befinden sich – auch für unsere Besucher zugänglich – mehrere nach Jahreszahlen gebundene Ausgaben „Rheinischer Anzeiger, Heimatzeitung für Köln-Worringen – Dormagen – Zons – Nievenheim und Umgebung.“ Hier eine Auswahl (Abschrift) aus dem Monat November 1960.

  • Worringens Fußballer ließen nach Niederlagen gegen Pulheim und Polizei SV einen klaren 0:4 Erfolg bei Eintracht Köln folgen. Die starke Abwehr und der dreifache Torschütze Montag waren Garant für den Erfolg.
  • In einem schlechten Zustand befindet sich der Radweg von Worringen nach Dormagen bis zur Stadtgrenze von Köln. Durch wiederholten Aufbruch im Zuge von Kabelverlegungen ist dieser Rad- und Fußweg fast unbefahrbar geworden. Abhilfe ist hier dringend erforderlich.
  • Oberstadtdirektor Dr. Adenauer teilt mit, dass Ostern 1961 die Schulpflicht für alle Kinder beginnt, die bis 31. März das sechste Lebensjahr vollenden. Die Schulneulinge sind bei der für sie in Frage kommende Volksschule ihres Bezirks unter Vorlage des Hausstandsbuches und des Impfscheins anzumelden.
  • Mit nur einem Tag „Verspätung“ eröffneten Worringens Karnevalisten anlässlich der Elften-im-Elften-Veranstaltung im Saal Lutz mit einer Sitzung mit Damen die neue Karnevalssession. Der Neue Festkomitee-Präsident Willy Miebach gab sein Debüt als charmanter und humorvoller Sitzungsleiter. Als Auftretende glänzten z. B. die „Vier frohen Sänger“ (Mattke, Boes, Lutz, Dünwald), Everhard Annas in der Bütt, der sich für eine politische Partei einsetze, die ausschließlich der Freude dienen will. Weiterhin trugen die Gebrüder Kohr in einem Duett, Hermann-Josef Boes mit einem Gesangsvortrag, Heinz Wolfgang Annas in einer Büttenrede als Nato-Soldat und Illa Tscheslog mit ihrer Rede als „Strunzbüggels Billa“ mit vielen anderen Auftretenden zu einem gelungenen Abend bei. Höhepunkt war natürlich die Vorstellung des neuen Prinzen. Kurt Kuhlmann - erst 20 Jahre jung - von der KG „Immerfroh“ wird die Narren in der kommenden Session anführen.
  • Der Brieftaubenliebhaber-Verein „Rheinlust“ veranstaltet im Saale von Jakob Lutz eine Sieger- und Schlagausstellung.
  • Die Eheleute Franz Lambertz, geboren 1884 in Bonn und seine in Worringen geborene Ehefrau Elisabeth, geborene Steuermann begehen ihre Goldene Hochzeit. Sie lernten sich beim Tanze im Saale Schröder (heute Gladbach) kennen und lieben, haben 4 Kinder und leben noch heute in ihrem Haus in der Bitterstrasse, welches sie 1924 bezogen.
  • Die Mitglieder der Konsumgenossenschaft Köln feierten das Goldene Jubiläum der Verkaufsstelle Worringen, die sich seit 50 Jahren im Hause des Handelslehrers a.D. Spanke besteht.
  • Das Zentraltheater zeigt den spritzigen Abenteuerfilm „Küsse, Kugeln und Kanaillen“ mit Eddie Constantine.
  • Ein Liter Benzin kostete 0,53 DM, Super 60 und Diesel 48 Pfennige.

Erstellt:   Horst Winter – Heimatarchiv Worringen e.V.