• Was stand vor mehr als 50 Jahren über Worringen im „Fips“ ? (Juli 1960)

  • Im Fundus des Heimatarchivs befinden sich – auch für unsere Besucher zugänglich – mehrere nach Jahreszahlen gebundene Ausgaben „Rheinischer Anzeiger, Heimatzeitung für Köln-Worringen – Dormagen – Zons – Nievenheim und Umgebung.“ Hier eine Auswahl (Abschrift) aus dem Monat Juli 1960.

  • Die Bereitschaftsgruppe des Malteser Hilfsdienstes kann auf ein Jahr Bestehen zurückblicken und hat in dieser Zeit 3.200 freiwillige Stunden im Dienst am Nächsten geleistet. Die Gruppe war sowohl in Worringen als auch bei vielen größeren überörtlichen Veranstaltungen tätig. Dazu gehörten z.B. das Schlesier – und Breslauertreffen in Köln, das Bundeskönigsschießen in Euskirchen, das Motocross-Rennen in Brühl und auch die Hl. Rock-Wallfahrt in Trier.
  • Herr Dr. med. Heinz Karrasch übernimmt die Praxis des verstorbenen Dr.med. Helmut Etschmann.
  • Worringens Fußballer trugen ein Gesellschaftsspiel gegen die SpVg. Sülz/Klettenberg aus. Dabei schlug sich Erstvertretung des BVW gegen den höherklassig spielenden Gegner mit 3:4 achtbar, die zweite Mannschaft gewann mit 7:2. Noch torhungriger waren die Worringer Nachwuchsspieler: Die A-Jugend schlug den Gegner mit 9:0.
  • In der Gasstätte von Hubert Pfeil (Landgasthof Daubenbüchel) findet eine Versammlung aller am Radsport interessierten Bürger statt. 20 Jugendliche gründen den RC Endspurt. Den kommissarischen Vorstand bilden H. J. Heinz, Michael Axler und Otto Plöger. Diese sind auch die Verhandlungsleiter in den Gesprächen mit dem „RC Günther Longerich“, der die Worringer gerne in technischen Fragen unterstützen will und auch das Training vorläufig leiten soll. Nach Ende der Verhandlungen soll dann auch eine Wahl des ersten Vorstands stattfinden. Erwachsene waren auf der Versammlung nicht anwesend, ebenso wie bei der Folgeversammlung. Die Jugendlichen beschlossen einen provisorischen Vorstand. Der wurde gebildet aus dem ersten. Vorsitzenden Willi Winter, seinem Stellvertreter H.J. Heinz, dem Geschäftsführer Otto Plöger und Kassierer Josef Zimmermann.
  • Pater Ildefons van Dijk feiert sein silbernes Priesterjubiläum. Die Pfarrgeistlichkeit bittet die Worringer Bevölkerung am Festtag teilzunehmen und die Anlieger der St. Tönniss-Sraße werden gebeten, ihre Häuser zu beflaggen.
  • Ein kommendes Bauvorhaben in Worringen sieht nach Mitteilung eines Fachmanns der Bayer-Wohnungen GmbH den Bau eines 9-geschossigen Apartmenthauses mit 28 Apartments und einem Laden vor. Dieses neue Hochhausprojekt entsteht im Westen Worringens zwischen St. Tönnis-Straße/Hackhauser Weg/Üdesheimer Weg/ Alte Straße.
  • Das Union Theater zeigt mit „Serengeti darf nicht sterben“ einen atemberaubenden Farbfilm über die Forschungserlebnisse von Michael Grzimek und Dr. Bernhard Grzimek.
  • Stolz dürfen die Worringer auf ihren Mitbürger Hans-Georg Klöcker sein, der aus dem Leistungswettbewerb der Handwerksjugend als Bundessieger hervorging. Der 17-jährige Maurergeselle aus Worringen wird das Stipendium, das mit dem Bundessieg verbunden ist, zum Besuch der Staatlichen Ingenieursschule in Nippes verwenden, nachdem er seine Gesellenzeit beendet hat. Sein Ziel ist es, Bauingenieur zu werden.
  • In der letzten Zeit mehren sich die Blumendiebstähle auf dem Worringer Friedhof. Frische Blumen, die mittags auf die Gräber gesetzt wurden, waren am anderen Morgen verschwunden. Die Bevölkerung wird gebeten, mit darauf zu achten, wer die Täter sind. Diese können den Friedhofswärtern namhaft gemacht werden.

Erstellt:   Horst Winter – Heimatarchiv Worringen e.V.