• Was stand vor mehr als 50 Jahren über Worringen im „Fips“ ? (Juni 1960)

  • Im Fundus des Heimatarchivs befinden sich – auch für unsere Besucher zugänglich – mehrere nach Jahreszahlen gebundene Ausgaben „Rheinischer Anzeiger, Heimatzeitung für Köln-Worringen – Dormagen – Zons – Nievenheim und Umgebung.“ Hier eine Auswahl (Abschrift) aus dem Monat Juni 1960.

  • An den Einmündungen der Alten Neusser Landstraße und des Lievergesberges auf die Bundesstraße 9 wurden jetzt Stoppschilder aufgestellt, um den Unfällen an diesen Straßenkreuzungen vorzubeugen.
  • Der Worringer Ballspielverein 1927 muss in die zweite Kreisklasse absteigen. Das ist für die Sportler bitter, aber sie sind auf dem besten Wege dazu, diese Scharte auszuwetzen. Auf der Generalversammlung bei „Matheisen“ wurde ersichtlich, dass man alles daransetzen wird, um eine zweite „Unglücksserie“ auf den Sportfeldern zu vermeiden. Vielleicht verhilft dazu die „Verstärkung“ des BVW durch Sportler der Erdölchemie, aus deren Reihen der neue Vorsitzende Dieter Paukstadt gewählt wurde.
  • Frau Josefine Beuren wurde in Merl an der Mosel, ihrem Geburtsort, zur letzten Ruhe gebettet. Die Nachricht vom Tode der von allen Worringern so geschätzten und beliebten Lehrerin, die über 40 Jahre an der hiesigen katholischen Volksschule segensreich tätig war, kam überraschend.
  • Verreist: Dr. med. Wagelaar vom 13.-25. Juni. Es vertreten ohne Überweisungsschein: Herr Dr.med. Müller St. Tönnistraße und Herr Dr.med. Ferbers, Bitterstraße
  • Die Erweiterung des Worringer Krankenhauses wird nicht vor 1962 beginnen können. Erst muss das Krankenhaus für die Gartenstadt Nord mit 300 Betten fertiggestellt werden. Dies erklärte Sozialdezernent Dr. Ulrich Brisch in einem Gespräch mit dem Rheinischen Anzeiger.
  • Guterhaltener Heinkel-Roller, Baujahr 1958, günstig zu verkaufen. Georg Klein, Alte Neusser Landstraße 261 (Bäckerei).
  • Die erste Versammlung unter Leitung des neuen Komiteevorsitzenden Willi Miebach hielten die Mitglieder des Festkomitees Worringer Karneval in der Gaststätte „Lindenblüte“ ab. Hauptpunkt der Tagesordnung war die Vorbereitung eines Sommerfestes am 16. Juli. Es wird im Saale Adam Gladbach gehalten. Als Tanz-und Unterhaltungskapelle wird Christian Meurer verpflichtet. Bei diesem Abend können die Gesellschaften ihre Jungkarnevalisten vorstellen.
  • Am Freitag, 24. Juni 19 Uhr, treten die Mitglieder der Kegelklubs „Immer Doosch“ und „Unger uns“ zu einem Amateur-Fußballspiel unter Leitung von Heinrich Schorn an. Anschließend ist in der Gaststätte Schäfer ein Bunter Abend.
  • Thiel Reisen bieten eine Fahrt zum Fußball-Endspiel 1.FC Köln-HSV für DM 12,-- nach Frankfurt an, Eintrittskarten sind vorhanden.
  • Viele Schaulustige hatten sich am Worringer Krankenhaus eingefunden, um den Start von zehn Jugendlichen zu erleben, die eine Werbung für den Radsport veranstalteten. Da den Jungen die Genehmigung für ein richtiges Rennen „Rund um Worringen“ nicht erteilt wurde, legte man eine Strecke von 38 Kilometern als „Ausflug um Worringen“ fest. Der Sieger Rudi Pullem brauchte für diese Strecke 67 Minuten, er traf mit nur 3 Meter Abstand vor Hans Josef Heinz im Ziel ein. Bei der Siegerehrung am Nachmittag im Lokal von Hubert Pfeil beschlossen die jungen Radsportler, am 8. Juli um 20 Uhr eine Gründungsversammlung für einen Radsportverein abzuhalten.

 Erstellt:   Horst Winter – Heimatarchiv Worringen e.V.