Besuch von Kindern der evangelischen Kirchengemeinde im Heimatarchiv

 

„Heimat“ war das Thema beim Kindermorgen am 18. März 2017, dem monatlichen Kindergottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde, der immer mit einem Frühstück beginnt und dann neben einer biblischen Geschichte auch etwas Spielerisches oder Kreatives beinhaltet. Und da lag es natürlich bei diesem Thema nahe, auch das Worringer Heimarchiv zu besuchen. Zwischen der Eingangsfrage von Herrn Heinz: „Kinder, was ist denn eigentlich Heimat?“ und der Schlussbemerkung von Pfarrer Hofmann-Hanke: „Wenn Ihr mal Omas und Opas seid, dann könnt Ihr ja auch von früher erzählen, wie Ihr da gelebt habt in Worringen – und vielleicht erinnert Ihr Euch dann auch an das Heimatarchiv, in dem die Geschichte Worringen erlebbar wird.“ Es gab viele Informationen über die vielerlei Schätzchen, die es in den Ausstellungsräumen neben der Post jeden Mittwoch von 17 – 19 Uhr zu besichtigen gibt. Dabei wurde deutlich, wie wertvoll es ist, wenn die Generationen in gutem Kontakt miteinander sind, ist es doch immer wieder schön, wenn ein Kind berichten kann, was es über das frühere Leben von Opa und Oma gehört hat. Vielen Dank an Herrn Heinz und Herrn Lange, die das Gespräch so geführt haben, dass es für die Kinder interessant war.

                                                                

 

Bericht: Volker Hofmann-Hanke

Foto: Heimatarchiv Worringen e.V.